Weinmesse Charnay-les-Mâcon

9. - 12. März 2018

Die Reise zum „Salon des vins de France“ in unserer Partnerstadt Charnay-les Mâcon war das angesteuerte Ziel von vier Mitgliedern der Weinbruderschaft um den französischen Freunden zum wiederholten Mal zu zeigen, dass in Brackenheim auch guter Wein wächst. Mit einem Sortiment von 15 Weinen und dem Stadtwein Brackenheim beladen startete der Transporter des JupiterWeinkeller am Freitag, 9. März 2018 um 4.00 Uhr in Richtung Frankreich. Aber nicht ohne vorher frisch gebackene Brezeln und Holzofenbrot bei Brezelbäcker Kern eingeladen zu haben. Zusammen mit dem begleitenden Stadtbus traf der Weintransport gegen 11.00 Uhr am Salle Verchére in Charnay-lès-Mâcon ein nicht ohne vorher unterwegs das reichlich bestückte „Unterwegsfrühstück“ genossen zu haben.

 

Dann gings zur Sache, die vier wackeren Württemberger Christina und Andreas Baumgart, Ordensmeister Hartmut Reiner und Harro Schiz mussten ihren Messestand einrichten, ab 14.30 Uhr war Messebetrieb.

 

Die "Association Charnay Evènements" als Messeveranstalter unter Leitung von Patrick Buhot und die Freunde des Partnerschaftskomitees, insbesondere Ulla Heusler unterstützten die Brackenheimer Weinbotschafter in vollem Umfang.

 

Zweieinhalb Messetage lagen vor ihnen. Es galt mit Weinen der Weingärtner Stromberg-Zabergäu, des Weinkonvent Dürrenzimmern, des JupiterWeinkeller Hausen und den Weingütern Winkler, Brackenheim und Frank, Botenheim die Gaumen der französischen Freunde zu erreichen und zu begeistern. Es ist gelungen, knapp 450 Flaschen Wein traten die Heimreise nicht mehr an und verblieben bei den französischen Freunden.

 

Insbesondere Weißburgunder, Riesling, Muskattrollinger und auch Lemberger waren die bevorzugten Rebsorten. Ihnen drohte bereits am Samstag der Ausverkauf. 62 Anbieter aus 12 französischen Weinanbaugebieten lockten die Käufer an. Am Brackenheimer Stand wurde zusätzlich mit Schwarzwursthäppchen angelockt. 16 Ringe der Metzgerei Reinwald-Schwarzwurst fanden höchste Anerkennung bei den französischen Weininteressentern. Geschafft, aber wohl zufrieden konnte am Sonntag Abend die Messe verlassen werden.

 

Es war ein großartiges Wochenend-Weinerlebnis und ein Beweis funktionierender und harmonischer Deutsch-Französischer Freundschaft.

(Text und Bilder: Weinbruder Harro Schiz)